Der Grazer Domchor

Probenarbeit des Grazer Domchors

Der GRAZER DOMCHOR hat sich durch Konzerte und Rundfunkgottesdienste als erster Oratorienchor der Stadt weit über die Grenzen hinaus einen Namen erworben. Das Repertoire des Domchors umfasst Oratorien, Literatur von der Romantik bis zur Moderne, a-capella-Werke und Kompositionen für großen Chor und Orchester.
Kompositionsaufträge für sakrale Musik ergingen an A. Heiller, W. Sengstschmid, J.F. Doppelbauer, A.F. Kropfreiter, M. Radulescu, V. Miskinis u.a.

Der GRAZER DOMCHOR wirkt an der Gestaltung der Gottesdienste zu kirchlichen Hochfesten und von Bischofsmessen mit. Zwei große Kirchenkonzerte pro Jahr bilden kirchenmusikalische Höhepunkte.

Konzertreisen führten den hor in zahlreiche Länder Europas, u.a. nach Minsk/Weißrussland, Strasbourg/Elsass, Zagreb/Kroatien, Tolmezzo und Rom/Italien, Prag/Tschechien, Budapest und Szeged/Ungarn, St. Petersburg/Russland u.a. Im Oktober 2014 ist der Domchor nach Moskau eingeladen, um gemeinsam mit dem Kölner Figuralchor und dem Männerchor "Kastalsky"/Moskau ein Konzert in der Philharmonie zu singen, das dem Gedenken des Ausbruchs des I. Weltkrieges und seiner Opfer gewidmet ist. 

Die Tutti-Proben des Domchors finden wöchentlich statt, dazu kommen 14-tägige getrennte Proben für Frauen- und Männerstimmen.